Dreschflegel e. V.

Archiv: Buchempfehlung (2010)

Gatersleben-Broschüre: Brisantes aus den Verwaltungs- und Prozessakten

Pünktlich zur Verhandlung in der Berufungsinstanz der Schadensersatzklage (4. Mai 2010, Oberlandesgericht Naumburg) gegen sechs beklagte "Feldbefreier", erschien die Hintergrundbroschüre: "Risiken und Nebenwirkungen - die Genbank Gatersleben und die Freisetzung von gentechnisch verändertem Weizen".

Im April 2008 hatten sechs Personen den umstrittenen Freisetzungsversuch von gentechnisch verändertem Weizen in der Genbank Gatersleben gestoppt.

Trotz Einwendungen von 30.000 BürgerInnen, mehr als 100 Lebensmittel- und Verarbeitungsunternehmen, Umwelt-, Ärzte, Bauern-, Saatgutzüchtungs- und Erhaltungsorganisationen, genehmigte das Bundesamt für Verbraucherschutz- und Lebensmittelsicherheit (BVL) den Weizenfreisetzungsversuch 2006.

Der gentechnisch veränderte Weizen durfte in unmittelbarer Nähe zu Vermehrungsflächen alter Getreidesorten der Genbank Gatersleben freigesetzt werden und gefährdete damit die Akzessionen der Genbank. Gatersleben ist eine der umfangreichsten Genbanken für Kulturpflanzen aus aller Welt, speziell für Weizen- und Gerstensorten.

Die Rechtsanwältin Katrin Brockmann (sie vertritt zwei der sechs Beklagten) hat auf 60 Seiten Brisantes aus den Verwaltungs- und Prozessakten zusammen getragen. Umfangreiche Quellen belegen, wie es zu der zweifelhaften Genehmigung der Freisetzung gekommen ist, warum die Genehmigung der Freisetzung vor Gericht nicht überprüft werden konnte und auf welche Weise dieser Versuch großzügig vom Kultusministerium Sachsen-Anhalt finanziert wurde.

Man kann nachlesen, wie die Kontrolle des Freisetzungsversuchs erfolgt oder nicht erfolgt und welche Personen- und Entscheidungsstrukturen im IPK Gatersleben zur Freisetzung von gentechnisch veränderten Pflanzen in unmittelbarer Nähe von Genbanken führen.

Mit dem Kauf der Gatersleben-Broschüre von 4,- € beim AbL-Verlag unterstützen Sie die sechs Beklagten bei der Finanzierung ihrer Rechtsanwälte und der Öffentlichkeitsarbeit im Zivil- und Strafprozess.


"Risiken und Nebenwirkungen - die Genbank Gatersleben und die Freisetzung von gentechnisch verändertem Weizen", 60 Seiten, Kosten: 4,- € plus Versandt, zu bestellen bei:

Dreschlegel GbR
Fax: 05542/ 502 758 | Mail oder

AbL Bauernblatt Verlag
Fax: 02381/ 492 221 | verlag@bauernstimme.de
www.bauernstimme.de


Pressemeldung zum Thema (PDF)


Übersicht Archiv »»

© Dreschflegel e. V. 2018 | Kontakt | Impressum | Sitemap | Datenschutzerklärung | nach oben nach oben