Dreschflegel e. V.

Archiv: Buchempfehlung (2010)

Bedrohte Saat (erschienen 2010)
Saatgutpflege und der Kampf gegen die Macht der Agrokonzerne

Vor etwa 10 000 Jahren begann das älteste Open-Source-Projekt der Menschheit. Samen von Wildpflanzen wurden gesammelt, vermehrt und getauscht, Kulturpflanzen wurden gezüchtet und verbreitet.

Das Ergebnis ist ein Reichtum an Sorten, der das bedeutendste kulturelle Erbe der Menschheit darstellt und Grundlage für das Überleben künftiger Generationen bildet. Heute ist das Saatgut die letzte Bastion im Kampf der Agrokonzerne um die globale Kommerzialisierung lebensnotwendiger Güter.

Ein parasitäres System etabliert sich, das ohne eigene Wirtschaftsleistung Profite von riesigen Ausmaßen abschöpft und in seiner Gier selbst vor den Ärmsten der Armen nicht Halt macht.

Sieben Autoren berichten über die fragwürdigen Methoden, durch wirtschaftlichen Druck und politische Einflussnahme, mit Hilfe neuer Technologien und rechtlicher Fehlentwicklungen die Kontrolle über das Saatgut zu erlangen.

Sie verdeutlichen die daraus resultierenden Probleme von globalem Ausmaß aus politisch-ökonomischer, sozialer, kulturhistorischer und ernährungswissenschaftlicher Sichtund berichten von ihren Erfahrungen in der Saatgutzucht und Entwicklungshilfe.


Herausgegeben von Manfred Christ. Mit Beiträgen von Nikolai Fuchs, Tina Goethe, Bertold Heyden, Manfred Klett, Ursula Prall, Petra Kühne und einem Vorwort von Oliver Willing (Zukunftsstiftung Landwirtschaft).

328 Seiten, broschiert, Pforte Verlag

Das Buch ist für 14 € im Buchhandel oder direkt beim Pforte Verlag erhältlich


Übersicht Archiv »»

© Dreschflegel e. V. 2018 | Kontakt | Impressum | Sitemap | Datenschutzerklärung | nach oben nach oben